Inmitten der Vergänglichkeit

 herbstliches Barockkonzert
 
Claudia Woldan - Barockvioline

Stefan Baier - Cembalo
 
Mit der schlichten Schönheit der Barockmusik will dieses Konzert im Spannungsfeld zwischen Gegenwart und Vergänglichkeit berühren und zum Wesentlichen führen.

Dauer : 60-70 Minuten, ohne Pause

               bevorzugt in Kirchen, aber auch in Sälen

 

Programmbeispiel: 

Johann Heinrich Schmelzer ( 1623-1680)   Sonata IV 

 Georg Muffat (1653 – 1704)  Passacaglia in g  

 Arcangelo Corelli (1653-1713)  Sonata op5 Nr 1

 Georg Philipp Telemann (1681-1767)  Fantasia XII

Johann Jakob Froberger (1616 – 1667)  Toccata in d

 Heinrich Ignaz Franz Biber (1644-1704)  Sonata V

 

STEFAN BAIER, geboren 1967 in Passau, wurde als Schüler musikalisch nachhaltig geprägt durch den Orgelunterricht bei Toni Glas und Wolfgang Zerer. Er studierte Kirchenmusik, Orgel und Cembalo in Regensburg und Wien bei Karl Friedrich Wagner, Michael Radulescu und Gordon Murray.

Seit 2003 unterrichtet er als ordentlicher Professor für Orgel an der Regensburger Musikhochschule, der Hochschule für kath. Kirchenmusik und Musikpädagogik Regensburg (hfkm-regensburg.de), die er seit Oktober 2011 auch als Rektor leitet. Wiederwahl 2015.
Seit 2006 ist er ständiger Gastdozent am Institut für Kirchenmusik der theologischen Fakultät an der Universität Oppeln (Polen). Sein Engagement um die deutsch-polnischen Beziehungen wurde 2011 mit der Ehrenmedaille der Universität Oppeln gewürdigt.
Seit 2012 ist er ständiger Gastdozent am Gabinete de Patrimonio Musical Esteban Salas der Universität von Havanna sowie am kirchlichen Instituto superior Felix Varela ebenda. An letzterem Institut wird seit September 2016 zum ersten mal in der Geschichte Cubas ein Kirchenmusikstudium in Kooperation mit der HfKM Regensburg angeboten
Im Januar 2016 wurde er zum 1. Vorsitzenden der „Konferenz der Leiter der kirchenusikalischen katholischen Ausbildungsstätten in Deutschland (KDL)“ gewählt.
Aufnahmen als Organist und Ensemblemitglied (Musik der Gesandten, Bavarocco, Der Gesandten Kindlwiegen, Fiat Lux, Musica ex moenibus, Ecce Lignum, Orgelklänge aus dem Schloß Alteglofsheim, Dolci Canti I und II, Resonet in laudibus), Herausgebertätigkeit im Rahmen der Editionsreihe „Sacri concentus Ratisbonenses“, Jurorentätigkeit bei Wettbewerben sowie Konzerte als Organist und Cembalist in vielen Ländern Europas, Nordafrika, Japan, Korea und in Cuba ergänzen seine Aktivitäten.