Musik ist der reine Augenblick

INMITTER DER VERGÄNGLICHKEIT
bist doch nur Du: der Augenblick.
Und nimmst Du uns in Deinen Arm
bleibt alles, was uns drängt, zurück.

 

Du schenkst uns Zeit im Übermaß
und Leben: tief und frei.
Die Seele schwebt, der Geist der fliegt,
die Schwere ist vorbei.

Du führst uns an den alten Ort
den uns die Ewigkeit verhieß,
gibts klar und einfach uns zurück:
den Platz im Paradies.

 

Inmitten der Vergänglichkeit

bist doch nur Du: der Augenblick.

Und nehm ich Dich in meinen Arm

Bleibt alles, was mich drängt zurück.

 

Claudia Woldan 2013

 

                                                                     Fotos: Mathias Märzinger